Mein erstes Würfelspiel

Mein erstes Würfelspiel

Genre: Würfelspiel
Illustrator: Eric Carle
Spieleverlag: Schmidt
Empfohlenes Alter: ab 3 Jahren
Spieldauer: 10 Minuten
Anzahl Spieler: 2-4

Mein erstes Würfelspiel   27.03.2019 von Diaboli

Wer ein Kind war, kennt die Raupe Nimmersatt! An diesem unumstößlichen Punkt kommt man nicht vorbei. Und um den mittlerweile 50. Geburtstag des gefräßigen Tieres zu feiern, bringt die Firma Schmidt nun also dieses Würfelspiel auf den Markt. Ob es sich beim Inhalt dieses Kartons auch um einen Grund zum feiern handelt, erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest...


Die Anleitung:

 

Die Anleitung des Spiels kommt wie auch bei "Wirbel auf dem Bauernhof" auf einem mehrseitigen Pamphlet daher, in dem auf Deutsch, Französisch und Italienisch erklärt wird, die die Vorbereitungen für das Spiel, der Spielablauf, das Spielende und der Beginn einer neuen Runde ablaufen. Ebenso vorhanden sind kleine Abbildungen vom Inhalt des Spielkartons sowie weitere Produkte aus der Eric Carle Linie. Die Regeln sind wiederum leicht eingänglich und somit auch zielgruppentechnisch für sehr kleine Kinder geeignet. Nun steht dem Spaß nichts im Weg und wir können loslegen.

 

Das Material und der Spielablauf:

 

In der Verpackung findet man 2 Würfel, 1 Raupe-Nimmersatt-Spielfigur, 1 Spielplan und 28 Blätter.

 

Ziel des Spiels ist es, der Raupe Nimmersatt von einer Frucht zur anderen zu helfen, damit aus ihr irgendwann ein schöner Schmetterling werden kann. Die Spielfigur platziert man auf einem Spielrahmen, der lustigerweise im Spielkarton verbaut werden kann. Man hat damit also eine etwas erhöhte Spielfläche. Unterhalb des Rahmens, auf dem verschiedene Früchte aufgedruckt sind, ist eine Spieltafel mit einem Schmetterling darauf, welche dann puzzleartig mit Teilen eines Kokons verdeckt wird. Die kleinen Blätter gibt man am besten in eine Schüssel. Nun ist es also an der Zeit, mit den beiden Würfeln gleichzeitig zu werfen. Auf einem Würfel befinden sich entweder Abbildungen der Früchte auf dem Spielbrett oder ein Blatt. Auf dem anderen Würfel ist auf nur 2 der 6 Seiten die Abbildung des Kokons. Wenn man nun also zum Beispiel einen Apfel und einen Kokon würfelt, darf man mit der Raupe zum nächsten Apfel laufen, und dann ein Teil des Kokons von der Spielfläche nehmen. Würfelt man nun aber ein Blatt und die unbedruckte Seite des zweiten Würfels, darf man sich zwar nicht von der Stelle bewegen, aber sich wenigstens eines der Blätter nehmen. Man hat also keine richtigen "Verlierer" pro Runde. Jeder Würfler bringt also eine Aktion. Man spielt so Runde um Runde, bis irgendwann das letzte Teil des Kokons entfernt und der schöne Schmetterling darunter freigelegt wurde.

 

Bildergalerie von Mein erstes Würfelspiel (10 Bilder)


Das Fazit von: Diaboli

Diaboli

Bei Die kleine Raupe Nimmersatt: Mein erstes Würfelspiel kann man nichts falsch machen. Das Spiel ist mit den tollen und einprägsamen Zeichnungen von Eric Carle ausgestattet und so macht es schon alleine optisch große Freude, seine Kindheitserinnerungen an den Nachwuchs weiterzugeben. Die Regeln des Spiels sind einfach und klar verständlich und eine Spielrunde geht nur maximal 10-15 Minuten, was für die Konzentrationsspanne eines 3 -jährigen Kindes mehr als geeignet ist. Wir haben es zu dritt gespielt und unsere Tochter wollte nach jeder Runde erneut von vorne beginnen. Das Spiel fördert Ausdauer, Konzentration und Regelverständnis auf kindgerechtem Niveau und bekommt deshalb eine klare Empfehlung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen