Yu-Gi-Oh! - Movie Collection

Yu-Gi-Oh! - Movie Collection

Genre: Card Game • Fantasy • Action
Regie: Hatsuki Tsuji • Kenichi Takeshita
Laufzeit: DVD (86 und 48 Min) • BD (89 und 50 Min)
Label: KSM Anime
FSK 12

Yu-Gi-Oh! - Movie Collection   26.09.2019 von MarS

Nachdem es die Yu-Gi-Oh! - Movie Collection mit Yu-Gi-Oh! - Der Film und Yu-Gi-Oh! - Bonds Beyond Time bereits im Juni als exklusives, limitiertes Doppel-Future-Pak von anime-planet.de gab, zieht KSM Anime nun mit eben dieser Collection nach...

 

Yu-Gi-Oh! - Der Film

 

Inhalt

 

Das Battle City Turnier ist vorüber und Yugi Muto konnte tatsächlich den Sieg erringen. Nun sinnt Seto Kaiba nach einer Revanche, und schreckt dafür nicht zurück, niemand geringeren als Maximilian Pegasus nach einer Möglichkeit zu fragen, die mächtigen ägyptischen Götterkarten zu besiegen. Doch während sich Seto auf ein weiteres Duell mit Yugi vorbereitet, steht Yami bereits unter der Beobachtung von Anubis, einem uralten bösen Geist, der einstmals von diesem besiegt wurde. Anubis wurde wiedererweckt, als Yugi Muto das Milleniumspuzzle zusammensetzen konnte, und sinnt nun auf Rache. Und so ist es eben dieser mächtige Feind des Pharaos, der sich in das Duell zwischen Yugi und Seto einmischt und das Spiel übernimmt. Während nun Yami den Kampf gegen den besessenen Seto alleine weiterführt, müssen Yugi, Joey und Tristan im Inneren des Milleniumspuzzles nach einem Weg suchen, um Anubis vernichten zu können...

 

Angesiedelt direkt nach dem Battle City Turnier und damit nach der dritten Staffel der Serie erzählt Yu-Gi-Oh! - Der Film eine völlig eigenständige Geschichte, die sich thematisch jedoch gut in das Gesamtbild der Handlung einfügt. Allerdings sorgt diese Eigenständigkeit wiederum für einige Logikprobleme in Bezug auf die bisherigen Ereignisse der Serie, und auch der sehr freie Umgang mit den Regeln des Spiels lässt immer wieder logische Schwierigkeiten aufkommen. In diesem Sinne ist es absolut nötig, sich gänzlich auf das Filmabenteuer einzulassen und dieses als losgelöste Geschichte zu betrachten, denn ansonsten bleibt der Film letztendlich nicht viel mehr als ein ausgedehntes Duell innerhalb der Hauptserie - noch dazu, wo die Grundgeschichte ebenfalls direkt aus der Serie stammen könnte und allzu deutliche Parallelen mit der Geschichte um Marik im Battle City Turnier besitzt. Trotz allem macht Yu-Gi-Oh! - Der Film Spaß, obwohl der komplette Ablauf selbstverständlich ebenso wie die Ereignisse in der Serie sehr vorhersehbar ablaufen und sich prinzipiell alles nur um die Duelle und die verschiedensten Duell-Monster dreht.

 

Yu-Gi-Oh! - Bonds Beyond Time

 

Inhalt

 

Als Paradox, ein mysteriöser Duellant, Yusei Fudos mächtige Karte "Sternenstaubdrache" stiehlt, nimmt dieser die Verfolgung auf. Dabei stellt sich heraus, dass Paradox aus der Zukunft kommt und durch die Zeit reist, um die mächtigsten Karten für sein Deck zu sammeln. Bei der Verfolgung durch die Zeit trifft Yusei nicht nur auf Jaden Yuki, sondern auch auf den König des Spiels Yugi Muto, wo sich schließlich die wahren Pläne von Paradox offenbaren. Um die Duell-Monster komplett aus der Geschichte zu löschen, will er Maximilian Pegasus, deren Schöpfer, umbringen. In Domino City stellen sich die drei Helden schließlich ihrer bislang größten Herausforderung und damit einem Duell, das über das weitere Schicksal von Pegasus, und damit auch den Lauf der Zeit entscheiden wird...

 

Zum 10-jährigen Jubiläum des Yu-Gi-Oh! Universums ließen sich die Macher nicht lumpen und veröffentlichten kurzerhand das Special Bonds Beyond Time, in dem erstmals alle bisherigen Yu-Gi-Oh! Hauptfiguren Seite an Seite kämpfen durften. Bonds Beyond Time beweist zwar alleine dadurch seine Eigenständigkeit, sowohl das Grundgerüst der Handlung, als auch die Kürze von etwa einer Doppelfolge holen die Fans aber recht schnell zurück in alte und gewohnte Gefilde. Dabei hat die Geschichte grundsätzlich genug Potential, um - zumindest im Rahmen von Yu-Gi-Oh! - etwas Spannung aufkommen zu lassen. Allerdings beschränkt sich das große Duell lediglich auf etwas mehr als die zweite Filmhälfte, umfasst also gerade mal in etwa die Länge einer normalen Episode, was letztendlich dafür sorgt, dass dieses längst nicht so episch wie erhofft ausfällt, sondern im Prinzip viel zu schnell wieder vorbei ist. Trotz des gehetzten Ablaufs macht es aber durchaus Spaß, die drei Helden gemeinsam agieren zu sehen, und auch der Gegner ist interessant sowie dessen Beweggründe sogar nachvollziehbar. Hervorzuheben ist ein etwa 11-minütiger Recap-Film in den Extras, der leider nur auf Englisch mit deutschen Untertiteln verfügbar ist, jedoch noch einmal die Geschichte aller drei Yu-Gi-Oh! Universen veranschaulicht.

 

Bildergalerie von Yu-Gi-Oh! - Movie Collection (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Beide Blu-rays wissen durch ihr scharfes, ausgewogen kontrastiertes und farbenprächtiges Bild zu gefallen. Im Gegensatz zur Urserie sind hier die Kanten sauber und das Bild frei von störenden Artefakten, außerdem füllt das Bildformat mit 1.78:1 den Bildschirm dieses Mal komplett aus. Die Tonspuren können ebenfalls überzeugen. Die Sprachausgabe ist stets klar und gut ortbar, vereinzelte Effekte sorgen für etwas Räumlichkeit und der stimmige Soundtrack leistet seinen Beitrag zur Atmosphäre. Allerdings muss man anmerken, dass der Ton von Yu-Gi-Oh! - Der Film insgesamt sehr leise abgemischt wurde und man im Gegensatz zu Bonds Beyond Time die Anlage deutlich weiter aufdrehen muss.

 

Bilder © KSM Anime


Das Fazit von: MarS

MarS

Mit der Yu-Gi-Oh! - Movie Collection präsentiert KSM Anime zwei Auskopplungen aus dem Yu-Gi-Oh! Universum, die eigentlich unterschiedlicher kaum sein könnten. Während Yu-Gi-Oh! - Der Film sich zwar ganz gut in die Hauptserie einfügt, präsentiert dieser doch recht viele Logikfehler und führt die ohnehin schon sehr freien Regeln des Spiels ad absurdum. Yu-Gi-Oh! - Bonds Beyond Time hingegen beweist nicht nur Eigenständigkeit, sondern lässt die ersten drei Helden des Yu-Gi-Oh! Universums erstmals miteinander agieren - dafür ist dieser Film viel zu kurz, um sein volles Potential entfalten zu können. Trotz allem sind beide Filme durchaus unterhaltsam und machen Spaß, vorausgesetzt man betrachtet diese als das, was sie nun mal sind: Ausflüge, die außerhalb der eigentlichen Serie stattfinden.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen