Abgerissen

Abgerissen

Originaltitel: Otryv
Genre: Thriller
Regie: Tigran Sahakjan
Hauptdarsteller: Irina Antonenko • Andrej Nazimow
Laufzeit: DVD (81 Min) • BD (85 Min)
Label: Capelight Pictures
FSK 16

Abgerissen   29.11.2019 von MarS

2010 lieferte der Thriller Frozen - Eiskalter Abgrund mit drei Menschen, die im Sessellift steckenbleiben, ein Horrorszenario nicht nur für alle Skifahrer. Ganz ähnlich ergeht es nun einer Gruppe Partywütiger im russischen Film Abgerissen...

 

Inhalt

 

Für den Silvesterabend haben sich Katja und ihre Freunde etwas ganz Besonderes ausgedacht. Anstatt wie die anderen die Nacht in der Stadt zu verbringen, wollen sie auf dem Berggipfel eines beliebten Skigebiets ins neue Jahr feiern. Doch aus der erhofften Party wird schnell bitterer Ernst. Erst weigert sich Katjas Freund Kirill, mit den anderen auf den Berg zu fahren, weil er seine Tasche vergessen hat, und dann bleibt die Gondel auch noch auf halber Strecke stecken. Als auch am nächsten Morgen noch keine Rettung in Sicht scheint, beginnen die Nerven der Gruppe blank zu liegen. Anstatt sich gegenseitig zu unterstützen, kämpft nun jeder ums eigene Überleben...

 

Abgerissen wartet mit einer interessanten, wenn auch nicht wirklich neuartigen Geschichte auf. Der Einstieg ist dabei durchaus gelungen und seine Stärken beweist der Film immer dann, wenn Panoramaaufnahmen der Location gezeigt werden oder die Erzählung mit teilweise beeindruckenden Bildern die Höhenangst des Zuschauers anspricht. Leider kann Abgerissen aber seine Herkunft nicht verbergen, denn wie so oft in russischen Produktionen verhalten sich auch hier die Figuren alles andere als realistisch, sondern agieren völlig überzogen. Zudem sind es auch in diesem Film mal wieder die unsympathischsten und nervigsten Charaktere, die letztendlich plötzlich zu Helden werden. Andere wiederum durchleben eine charakterliche Wandlung, die nicht einmal ansatzweise nachvollziehbar ist, während die Eskalation der Situation ebenfalls völlig an den Haaren herbeigezogen und unglaubwürdig vonstattengeht. Die größten Probleme entwickelt Abgerissen allerdings in den Bereichen Logik und Glaubwürdigkeit, denn hier nimmt es der Streifen alles andere als genau. Sowohl die Dialoge als auch die Aktionen der Figuren sind über weite Strecken völlig absurd, was dem Ganzen beinahe gänzlich die Ernsthaftigkeit raubt und oftmals sogar unfreiwillig komisch wirkt. Da werden nach wenigen Stunden bereits die Vorräte rationiert, es wird davon ausgegangen, dass niemand weiß wo man sich gerade befindet (Hallo? Ihr hängt an einer Seilbahn!), der Defekt an der Anlage samt totem Techniker wird erst nach Tagen entdeckt, und so weiter, und so weiter. Abgerissen hätte wirklich ein intensiver kleiner Horrorthriller werden können, doch die völlig absurde Herangehensweise und die sich selbst im Weg stehende Erzählung machen das Ganze leider zu einem frostigen Ausfall.

 

Bildergalerie von Abgerissen (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Grundsätzlich bietet das Bild der Blu-ray eine sehr gute Schärfe und feinen Detailgrad. Das Kontrastverhältnis ist kräftig, der Schwarzwert liefert sehr satte dunkle Bereiche. Feines Filmkorn wirkt im ansonsten sehr klaren, digitalen Bild etwas störend und fällt in dunklen Szenen auch gerne mal etwas stärker und auffälliger aus. Die Tonspur hat eine gute Dynamik und ist angenehm räumlich abgemischt. Die Sprachausgabe ist klar und stets gut verständlich, fein dosierter Effekteinsatz sorgt für eine ansprechende Weitläufigkeit.



Cover & Bilder © capelight pictures


Das Fazit von: MarS

MarS

Abgerissen hätte das Zeug zu einer kleinen aber feinen Genreperle gehabt, hat aber zum einen mit der für russische Filme obligatorischen überzogenen beziehungsweise unsympathischen Charakterzeichnung, noch mehr aber mit jeder Menge Logikproblemen und der dadurch fehlenden Glaubwürdigkeit zu kämpfen. Stark sind hier nur die beeindruckenden Aufnahmen der Berglandschaft und das geschickte visuelle Spiel mit Höhenangst, ansonsten aber krankt Abgerissen an allen Ecken und Enden.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen