Buffalo Boys

Buffalo Boys

Originaltitel: Buffalo Boys
Genre: Western • Action
Regie: Mike Wiluan
Hauptdarsteller: Yoshi Sudarso • Ario Bayu
Laufzeit: DVD (99 Min) • BD (103 Min)
Label: Busch Media Group
FSK 18

Buffalo Boys   13.10.2019 von MarS

Inzwischen hat sich Indonesien bei Actionfreunden zu einem kleinen Geheimtipp gemausert. Kein Wunder also, dass es im Jahr 2019 sogar einer dieser Actionstreifen zum Beitrag als "Bester fremdsprachiger Film" zu den Oscars geschafft hat. Nun veröffentlicht Busch Media den Rache-Western Buffalo Boys auch für die Heimkinos auf DVD und Blu-ray...

 

 

Inhalt

 

Indonesien im 19. Jahrhundert. Das Land befindet sich unter niederländischer Kolonialherrschaft. Nach dem brutalen Mord am Sultan durch den Gouverneur Van Trach fliehen dessen Söhne Jamar und Suwo gemeinsam mit ihrem Onkel Arana ins amerikanische Exil. Fest entschlossen, ihre Heimat von der Tyrannei Van Trachs zu befreien, kehren sie nach vielen Jahren zurück, um sich an den niederländischen Besatzern für den Tod ihres Vaters zu rächen und ihren vorbestimmten Platz wieder einzunehmen. Mit Unterstützung aus den eigenen Reihen starten Jamar und Suwo einen Feldzug, bei dem sich ihr jahrelanges Training in Kampfkunst und Schießfertigkeit endlich auszahlt...

 

 

Rache-Actioner, klassischer Western und eine Prise Drama, das ist Buffalo Boys. Wobei der indonesische Beitrag zur Oscar-Verleihung 2019 ganz klar die Action in den Vordergrund stellt und die Dramatik beziehungsweise Tragik die hinter dem Ganzen steckt nur andeutet, ohne dabei Handlung oder Figuren zu vertiefen. Vor der Optik eines Oldschool-Western mit sehr amerikanischem Einschlag beschäftigt sich Buffalo Boys mit den Wirren und Unruhen in Indonesien im 19. Jahrhundert sowie der teilweise äußerst brutalen Kolonialherrschaft durch die Niederländer, personifiziert durch die extrem sadistische Figur des Offiziers Van Trach und seines nicht minder psychopathischen Handlangers, nimmt dieses Konstrukt aber letztendlich nur als Grundlage für allerlei Actionsequenzen. Die jedoch sind dank dem stetigen Wechsel zwischen Faustkampf, Nahkampf- sowie Schusswaffen nicht nur sehr abwechslungsreich, sondern auch sehr ansprechend choreografiert und extrem blutig ausgefallen. Letzterer Punkt würde allerdings noch viel stärker wirken, wenn dabei nicht so viele offensichtliche CGI-Effekte mit im Spiel wären, was einen immer wieder aus der ansonsten recht authentisch erscheinenden Atmosphäre wirft. Regelrecht bemerkenswert ist die Tatsache, dass hier die Gegenspieler deutlich präsenter erscheinen, als dass bei den eigentlichen Hauptfiguren der Fall ist, denn obwohl alle Charaktere sich auf klischeehaften Pfaden bewegen, sind die Bösen hier dank der Leistung der entsprechenden Darsteller wirklich extrem hassenswert. Die Helden hingegen wirken die meiste Zeit über sehr austauschbar.

 

Bildergalerie von Buffalo Boys (6 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Grundsätzlich liefert die Blu-ray sehr gute Werte. Das Bild ist scharf, detailreich und der leicht erhöhte Kontrast sorgt für eine ansprechende Farbgebung, die jedoch trotzdem die meiste Zeit über natürlich wirkt. Leider schleichen sich immer wieder auch Unschärfen mit ein. Diese beschränken sich meist auf die Randbereiche, füllen aber in manchen Momenten aber auch das gesamte Bild aus. Leichtes Korn ist vorhanden, im Großen und Ganzen ist das Bild aber sauber und klar. Die Tonspur bietet eine ordentliche Kanaltrennung, jedoch recht wenig Dynamik und Räumlichkeit. Stimmen und Effekte werden klar wiedergegeben, verbleiben aber zumeist im Frontbereich. Die umliegenden Boxenbereiche, ebenso wie die Bassbox, werden nur dezent angesprochen.

 

Bilder © Busch Media Group GmbH


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Inszenatorisch mit einigen Schwächen überzeugt Buffalo Boys vor allem durch seine ansprechenden, recht harten Actionszenen. Das ist für ein Regiedebüt keine schlechte Leistung, und über die komplette Laufzeit auch durchaus unterhaltsam. Wirklich brauchbare Heldenfiguren liefert der Film mangels Identifikationspotential und Charakterzeichnung nicht, dafür sind die Bösen umso hassenswerter ausgefallen - und die sind es immerhin, die einen Actionfilm zu tragen wissen...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen