Junji Ito Collection

Junji Ito Collection

Originaltitel: Junji Ito Collection
Genre: Horror • Mystery • Anthology
Regie: Shinobu Tagashira
Laufzeit: DVD (294 Min) • BD (306 Min)
Label: KSM Anime
FSK 16

Junji Ito Collection   17.10.2019 von MarS

Junji Ito ist ein japanischer Mangaka, der vor allem durch seine Horrormanga wie beispielsweise Uzumaki oder Tomie bekannt wurde. Im Jahr 2018 wurden einige seiner Geschichten als Animeserie adaptiert, die nun dank KSM Anime als Gesamtbox inklusive einer Tomie-OVA ihren Weg in die deutschen Heimkinos gefunden hat...

 

Inhalt

 

Die Junji Ito Collection beweist, das überall im Alltag das Grauen lauert. Insgesamt präsentiert die Collection 26 Geschichten aus der Hand des Horror-Mangaka. Diese sind verteilt auf 12 Episoden sowie einer OVA-Episode, von denen jede jeweils zwei unterschiedlich lange Handlungsstränge beinhaltet. Die Länge der Geschichten richtet sich dabei nach dem Inhalt und reicht von wenigen Minuten bis hin zu knappen 20 Minuten. Die OVA liefert dabei ein Wiedersehen mit Tomie, einer der bekanntesten Figuren Junji Itos.

 

Wie die meisten Horror-Anthologies zeigen sich auch die Geschichten der Junji Ito Collection von wechselhafter Qualität, wobei sehr viele unterschiedliche Ebenen des Horrors verarbeitet werden. Diese reichen von psychologischer Spannung über Mystery- und Monstergeschichten bis hin zu absolut ekligen Handlungssträngen, die einem den Magen umdrehen, was alleine schon für eine Menge Abwechslung sorgt. Recht seltsam erscheinen da im Gegenzug manche Teilepisoden, die sich sehr humorvoll präsentieren, was zwar für etwas Auflockerung sorgt, aber nicht so ganz zu den übrigen, doch sehr düsteren Episoden passen will. Richtiger Horror kommt dabei ohnehin nur selten auf, atmosphärisch können die meisten der Episoden aber durchaus punkten. Die Geschichten selbst sind fast alle in sich geschlossen und stehen für sich allein, nur selten finden sich wiederkehrende Figuren wie beispielweise Soichi oder gar Zusammenhänge. Sowohl dadurch als auch durch die wahllose Aneinanderreihung ergibt sich ein sehr loses Bild, welches im Gegenzug aber dafür sorgt, dass man völlig freie Hand bei der Betrachtung der einzelnen Folgen hat und keiner festen Abfolge unterliegt.

 

Das Design der Junji Ito Collection bewegt sich zwar alles andere als auf der Höhe der Zeit, orientiert sich jedoch stark an der ganz speziellen Optik der Mangavorlage und sorgt dadurch für eine völlig eigenständige, stimmige Atmosphäre. Insgesamt sieht das alles nicht sonderlich schön aus, zeugt aber dafür, dass man die Vorlage möglichst genau adaptieren wollte. Die deutsche Synchronisation ist dabei auf hohem Niveau. Das Sounddesign ist stets passend zur jeweiligen Geschichte, während man durch das rasante Opening jedes Mal regelrecht überrumpelt wird - in positivem Sinne.

 

Bildergalerie von Junji Ito Collection (9 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray verfügt über eine scharfes, kontrastreiches Bild, was die düstere, minimalistische Farbgebung sehr ansprechend wirken lässt. Der Schwarzwert bleibt dabei durchwegs satt und mängelfrei. Die Tonspur ist sauber abgemischt und liefert eine klare Kanaltrennung, bewegt sich jedoch überwiegend im Frontbereich. Die umliegenden Boxenbereiche werden nur dezent angesprochen.

 

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Soichi und seine Flüche / Das höllische Puppen-Begräbnis
  • Episode 02 - Das Modemodel / Der lange Traum
  • Episode 03 - Der hübsche Junge von der Kreuzung / Das Schneckenmädchen
  • Episode 04 - Schüttelfrost / Das Haus der Fädenzieher
  • Episode 05 - Eine etwas andere Geschichte über Oshikiri / Der Lehrer aus Stoff
  • Episode 06 - Das Fenster nebenan / Der lange Abgang
  • Episode 07 - Die alte Schallplatte / Die Stadt ohne Straßen
  • Episode 08 - Die ehrwürdigen Vorfahren / Der Zirkus ist da!
  • Episode 09 - Der Maler / Blutblasenbäume
  • Episode 10 - Glycerid / Brücke
  • Episode 11 - Der übernatürliche neue Schüler / Die Vogelscheuche
  • Episode 12 - Zerquetscht / Gerüchte
  • Episode 13 - OVA: Tomie / Tomie 2

 

Bilder © KSM Anime


Das Fazit von: MarS

MarS

Wie die meisten Anthologies zeigt sich auch die Junji Ito Collection sehr wechselhaft. Während einige Geschichten wirklich spannend sind und dank toller Handlung sogar stellenweise Grusel aufkommen lassen, sind andere eher nichtssagend oder sogar lustig ausgefallen. Trotzdem wird man hier sehr gut unterhalten, nicht zuletzt auch durch den eigenwilligen Stil, der sich stark an der Mangavorlage orientiert. Die Junji Ito Collection hat ihre Höhen und Tiefen, im Gesamtbild ist die Serienadaption aber durchaus gelungen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen