Poldark - Staffel 5

Poldark - Staffel 5

Originaltitel: Poldark - Season 5
Genre: Drama • Romantik • Historie
Regie: Sallie Aprahamian • Justin Molotnikov
Hauptdarsteller: Aidan Turner • Eleanor Tomlinson
Laufzeit: DVD (463 Min) • BD (463 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 12

Poldark - Staffel 5   05.12.2019 von MarS

Nun ist es soweit. Mit der fünften Staffel der Historien-Dramaserie Poldark, erstmals nicht nach einem Roman aus der Romanreihe von Winston Graham, geht die Reise für Ross und Demelza zu Ende. Wir sagen Euch, ob Drehbuchautorin Debbie Horsfield der Reihe gerecht wurde und die Serie einen würdigen Abschluss erhalten hat...

 

Was bisher geschah:

Poldark - Staffel 1

Poldark - Staffel 2

Poldark - Staffel 3

Poldark - Staffel 4

 

Inhalt

 

Während Ross Poldark (Aiden Turner) beschlossen hat, Westminster zunächst den Rücken zu kehren und sich in Cornwall mehr um seine Frau Demelza (Eleanor Tomlinson) und seine Familie zu kümmern, hat der Tod seiner ersten Liebe Elizabeth seine Spuren hinterlassen. Kein geringerer als George Warleggan (Jack Farthing) vernachlässigt plötzlich seine Geschäfte und flüchtet sich in Wahnvorstellungen, sehr zum Unmut seines Onkels, der eigentlich auf einen lukrativen Geschäftsabschluss mit dem wohlhabenden Kaufmann Ralph Hanson (Peter Sullivan) und eine Heirat mit dessen Tochter Cecily (Lily Dodsworth-Evans) gehofft hatte. Die jedoch hat nur Augen für Geoffrey Charles (Freddy Wise), Sohn der verstorbenen Elizabeth. Doch auch für Ross ist der Frieden in der Heimat nicht von Dauer, denn sein einstiger Armee-Vorgesetzter Ned Despard (Vincent Regan) wurde von niemand anderem als Hanson durch Verleumdung in den Kerker gebracht und hofft nun auf die Hilfe seines alten Kameraden, um seinen Ruf wiederherzustellen. Um Ned zu retten muss Ross jedoch nach London zurückkehren und sich mit aller Kraft gegen die Reichen und Mächtigen der Stadt stellen, selbstverständlich nicht, ohne sich dabei einflussreiche Feinde zu schaffen. Unterdessen bekommt es Demelza in Cornwall mit Aufständen aus den Reihen der Armen zu tun, die sich gegen ihr unvermeidlich erscheinendes Schicksal auflehnen wollen. Doch das ist nicht die einzige Gefahr, die den Frieden in der Heimat bedroht...

 

Die finale Staffel von Poldark macht klar, dass sich Drehbuchautorin Debbie Horsfield inzwischen mehr als eingelebt hat in die Romanvorlagen von Winston Graham. Zu keinem Zeitpunkt lässt sich die Serie in der fünften Runde anmerken, dass die Geschichte dieses Mal komplett aus ihrer Hand stammt und es keine zugrundeliegende Vorlage gibt, denn nicht nur, dass die Zusammenhänge innerhalb der Handlung absolut stimmig sind, sondern die bisherige Rahmenhandlung wird ebenfalls konsequent und passend fortgesetzt. Man kann als Fan der Serie also mühelos und vom ersten Moment an wieder genüsslich in die Geschichte abtauchen, wobei selbstverständlich auch dieses Mal wieder unzählige Herausforderungen und schicksalhafte Begegnungen an der Tagesordnung sind. Das Leben in Cornwall zur Zeit der industriellen Revolution wäre einfach nicht das Gleiche, wenn das Glück an jeder Ecke warten würde und alle friedlich miteinander auskommen würden. Um dies zu unterstreichen bedient sich auch die fünfte Staffel nicht nur der Einzelschicksale der bekannten Figuren, sondern verstrickt ebenso gelungen neue Charaktere mit in die Handlung wie deutliche Merkmale des endenden 18. Jahrhunderts, so wie beispielsweise die Diskussionen um den Einsatz von Sklaven in britischen Kolonien, den Britisch-Französischen Kolonialkonflikt oder auch die Einführung von Banknoten als Zahlungsmittel. Was Poldark jedoch letztendlich ausmacht, das sind auch in der finalen fünften Staffel die Figuren. Abgesehen von den bekannten Charakteren, zu denen man inzwischen eine starke Bindung aufgebaut hat, wurden auch die neuen Gesichter wie immer perfekt besetzt und agieren durch die Bank ganz so, als wären die Rollen extra nur für sie geschrieben worden - ganz so wie es die Stammbesetzung seit dem Beginn der Serie tut. Egal ob mit positiven oder negativen Gefühlen behaftet, jeder hat über die Zeit seinen ganz eigenen Eindruck hinterlassen, wodurch man als Zuschauer stets von den Ereignissen emotional bewegt wird und sich am liebsten selbst ins Geschehen einmischen würde, um zumindest Ross und Demelza endlich zu ihrem wohlverdienten Glück zu verhelfen. Ob die beiden dieses Glück am Ende endlich finden, oder das Schicksal im Finale anderes bereithält, das sollte jeder selbst herausfinden...

 

Bildergalerie von Poldark - Staffel 5 (11 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray ist erneut sehr scharf und detailreich gestaltet. Die Farbgebung ist etwas entsättigt, aber sehr natürlich. Der Kontrast ist kräftig, lässt hin und wieder aber marginales Banding entstehen. Insgesamt ist das Bild auf sehr hohem Niveau, lediglich dunkle Bildbereiche neigen ein wenig zu Bildrauschen und Kornbildung. Der Ton liegt erstmals in einer DTS-HD 5.1 Abmischung vor und erweist sich dadurch als noch kraftvoller und dynamischer. Die Kanäle sind sauber voneinander getrennt, wodurch wo es das Geschehen hergibt immer wieder eine gute Räumlichkeit erzeugt wird. Die Sprachausgabe ist durchwegs klar und gut verständlich, der stimmige Score verteilt sich angenehm im Raum, ohne das Geschehen zu überlagern.

 

Wie bereits bei den Vorgängerstaffeln wurde die Episoden lediglich fortlaufend durchnummeriert und tragen keine separaten Titel, weshalb wir auch bei der letzten Staffel auf einen Episodenguide verzichten.



Cover & Bilder © Edel Motion


Das Fazit von: MarS

MarS

Frei aus der Feder von Drehbuchautorin Debbie Horsfield bildet Poldark - Staffel 5 einen absolut würdigen Abschluss für die authentische, emotional aufgeladene und stets fesselnde historische Dramaserie. Dank dem gelungenen Mix aus Politik, Verrat, Intrigen, Familienkonflikten und Romantik, gepaart mit zeitgenössischen Thematiken des 18. Jahrhunderts, ist Poldark zweifellos nicht nur für Frauen geeignet, sondern bietet auch genug Schau- und Unterhaltungswerte für das männliche Publikum. Perfekt also für einen gemeinsamen Serienmarathon. Und sind wir doch einmal ehrlich: Auch, wenn die Serie nun ihr Ende gefunden hat, die Hoffnung nach weiteren Staffeln - egal ob aus der Hand von Debbie Horsfield oder nach den elf Jahre später angesiedelten übrigen Bänden der Romanreihe von Winston Graham - stirb bekanntlich zuletzt....


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen