Neverwinter Nights Enhanced Edition

Neverwinter Nights Enhanced Edition

Publisher: Skybound
Entwicklerstudio: Beamdog
Genre: Rollenspiel
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 06.11.2019
USK 12

Neverwinter Nights Enhanced Edition   28.12.2019 von Mario von Czapiewski

Nach der Veröffentlichung von einigen Collections mit klassischen PC-Rollenspielen findet sich nun auch die Enhanced Edition von Neverwinter Nights, einem Rollenspiel aus dem Jahre 2002, auf der Xbox One (X), Playstation 4 (Pro) und der Nintendo Switch ein. Letztere Version haben wir uns angeschaut und sagen euch, ob sich die Umsetzung auf der Nintendo-Konsole lohnt...

 

In der Stadt Niewinter verbreitet sich eine gefährliche Pest, die nur durch die Medizin, gewonnen aus vier Kreaturen, geheilt werden kann. Als diese jedoch durch einen Anschlag entkommen, macht man sich als Abenteurer auf die Suche nach den vier Kreaturen und dem Grund für den Anschlag.

 

Old-school Rollenspiel wie man es kennt

 

Nachdem man sich Dungeons & Dragons typisch einen Charakter zusammengestellt hat, geht das Abenteuer schon los. In einem ins Spiel integrierten Tutorial werden einem die Grundlagen des Spiels und der Steuerung erklärt. Dabei handelt es sich diesmal um ein vollständiges 3D-Spiel, in dem die Kamera auch frei bewegbar ist. Auch kann man nah heran oder weit herauszoomen, was der Optik aus heutiger Sicht nicht immer einen Gefallen tut. So bewegt man sich mit seinem Helden durch Städte und Dungeons, spricht mit zahlreichen NPCs (mit Antwort-Auswahlmöglichkeiten) oder kämpft gegen zahlreiche Polygon-Monster. Dabei sammelt man Unmengen an Items und Waffen, um diese entweder zu behalten oder damit zu handeln. Neverwinter Nights bietet diesbezüglich absolut klassische Rollenspielkost, die vor allem damals durch die neue 3D-Optik große Aufmerksamkeit bekam.

 

Erweitert und veraltet

 

Die Enhanced Edition des Spiels, welche nun auch auf der Nintendo Switch verfügbar ist, beinhaltet neben dem vollständigen Hauptspiel alle drei verfügbaren Erweiterungen (Shadows of Undrentide, Hordes of the Underdark, Kingmaker) und zusätzlichen Premiummodule. Auch der Multiplayer-Modus ist vorhanden, in dem man mit bis zu vier Spielern das Abenteuer kooperativ bestreiten kann. Grafisch ist die Auflösung zwar ordentlich gewachsen und einige zusätzliche Effekte wurden ins Spiel integriert, jedoch kann das Spiel an keinem Punkt aus heutiger Sicht ansatzweise mit aktuellen Spielen mithalten. Im Gegensatz zu Neufassungen von Spielen wie Icewind Dale ist die Grafik hier leider aufgrund ihrer 3D-Herkunft deutlich schlechter gealtert und wird moderne Spieler erst einmal schwer schlucken lassen.

 

Manchmal hakelig

 

Dies gilt auch für die Steuerung des Spiels, welche auf der Nintendo Switch auch nur zweckdienlich funktioniert. Die Menünavigation ist anstrengend und die Steuerung des Charakters holprig bis ungenau. Auch technisch läuft das Spiel nicht immer sonderlich flüssig, was besonders für ein so altes Spiel eher überraschend ist. Zwar ist der Umfang des Spiels sehr groß und man kann locker über 100 Stunden darin versenken, jedoch sollten Interessenten der Nintendo Switch Version das Spiel erst einmal für einige Momente austesten, bevor sie die knackigen 49,99 € (Stand, Dezember 2019) dafür ausgeben.


Für Hardcore-Fans

 

Neverwinter Nights ist zwar ein umfangreiches, klassisches PC-Rollenspiel, das es nun auf der Nintendo Switch zu spielen gibt, jedoch ist es besonders technisch nicht besonders gut gealtert. Wer sich als Rollenspieler der alten Schule bezeichnet und mit einer hakeligen Steuerung und rückständigen Grafik klarkommt, kann nun ("endlich") Neverwinter Nights portabel spielen.

 

Bildergalerie von Neverwinter Nights Enhanced Edition (7 Bilder)



Cover & Bilder © 2019 Beamdog.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Neverwinter Nights in der Enhanced Edition ist ein schlecht gealtertes, aber umfangreiches 3D-Rollenspiel nun für die Nintendo Switch, welches nur Hardcore-Rollenspielern mit Hang zur Portabilität gefallen wird.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Großer Umfang
  • Nette Geschichte
  • Viele Nebenquests
  • Deutsche Sprachausgabe
  • Manchmal hakelige Steuerung
  • Veraltete Grafik
  • Unspektakuläre Kämpfe
  • Ruckelt manchmal





Kommentare[X]

[X] schließen