Yunas Geisterhaus - Vol. 02

Yunas Geisterhaus - Vol. 02

Originaltitel: Yuragi-sō no Yūna-san
Genre: Comedy • Ecchi • Harem
Regie: Tsuyoshi Nagasawa
Laufzeit: DVD (75 Min) • BD (75 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 16

Yunas Geisterhaus - Vol. 02   09.09.2019 von MarS

Eine Harem- und Comedy-Animeserie mit reduziertem Ecchi-Anteil, geht das überhaupt? Yunas Geisterhaus hat in der ersten Volume bewiesen, dass dies durchaus möglich ist. Wir sagen Euch, ob die zweite Volume diesen unerwarteten Trend weiter fortsetzt...

 

Was bisher geschah:

Yunas Geisterhaus - Vol. 01

 

Inhalt

 

Nachdem Kogarashi herausgefunden hat, dass alle Bewohner des Yuragi besondere Fähigkeiten besitzen oder übernatürliche Wesen sind, macht das sein Leben nicht unbedingt leichter. Noch immer will er herausfinden, welche unerledigte Sache Yuna in dieser Welt festhält und wie er ihr dabei helfen kann, ihr Dasein als Geist zu beenden, doch immer wieder machen ihm andere Aufgaben einen Strich durch die Rechnung. Zunächst muss er nämlich der Dämonenjägerin Sagiri dabei helfen, eine mysteriöse Nebelerscheinung zu vernichten, die im Park Jagd auf Pärchen macht, um ihre Kleidung zu fressen. Aber auch die ständig volltrunkene Nonko braucht seinen Beistand, denn eigentlich ist sie Mangazeichnerin und versucht verzweifelt, ihre Deadline für den nächsten Comic einzuhalten. Um danach etwas zu entspannen und vielleicht doch noch etwas über Yunas Geisterdasein zu erfahren, beschließen die beiden schließlich ein gemeinsames Date in einem Onsen zu verbringen...

 

Mit der zweiten Volume verliert Yunas Geisterhaus ein wenig den roten Faden aus den Augen und zeigt sich etwas episodenhafter. Die Hauptgeschichte um die Erlösung Yunas wird damit zunächst nur hin und wieder erwähnt, bevor zumindest die dritte Episode ansatzweise wieder zum Thema zurückkehrt. Bis dahin darf man als Zuschauer die Hauptfigur Kogarashi bei allerlei Abenteuern mit seinen Mädchen verfolgen, wobei jede für sich genug Screentime erhält und sich damit weder Yuno noch irgendjemand anderes in den Vordergrund drängt. Für genug Abwechslung sorgt dabei unter anderem die Aufteilung der Episoden, denn inzwischen sind die einzelnen Geschichten so kurz ausgelegt, dass jede Folge aus insgesamt zwei verschiedenen Nebenhandlungen besteht. Dank den dadurch weiterhin abwechslungsreichen Geschichten und einem stimmigen Mix aus Action, Humor und natürlich jeder Menge Ecchi- und Haremselementen, ebenso aber auch den sympathischen, vielseitigen Figuren, bleibt das Ganze allerdings trotz mangelnder Konsequenz in Bezug auf die Grundgeschichte auch weiterhin sehr unterhaltsam, ohne dass Langeweile aufkommen kann. Auf diese Weise beweist Yunas Geisterhaus erneut seine Eigenständigkeit innerhalb des Ecch- und Comedybereichs, da die gesamte Inszenierung einfach weniger banal und sinnlos abläuft als bei ähnlichen Genrevertretern. Bleibt zu hoffen, dass die Serie diese Qualität auch in der zweiten Staffelhälfte beibehalten kann.

 

Bildergalerie von Yunas Geisterhaus - Vol. 02 (7 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray ist wie gehabt sehr scharf und liefert eine satte, breite Farbpalette bei ausgewogenem, kräftigen Kontrastverhältnis. Dadurch wird der fröhliche Gesamteindruck sehr gut unterstützt, während düstere Farben in den Actionszenen dominieren und die Atmosphäre dadurch stimmig anpassen. Die Tonspur ist klar und sauber abgemischt. Zwar konzentriert sich das Geschehen durch die Abmischung in PCM 2.0 auf den Frontbereich der Anlage, ist dort aber sehr harmonisch abgestimmt.

 

Episodenguide

 

  • Episode 04 - Yokai Watching mit Sagiri / Zaghafte Yaya
  • Episode 05 - Yunas Körpermaße / Nonko im Stress
  • Episode 06 - Nakais heimlisches Abenteuer / Süße Stunden mit Yuna

 

Bilder ©TADAHIRO MIURA/SHUEISHA, YURAGISONOYUNASAN COMMITTEE


Das Fazit von: MarS

MarS

Auch wenn Yunas Geisterhaus in der zweiten Volume deutlich episodenhafter aufgebaut ist und der roten Faden dadurch immer wieder verloren geht, so sind die Abenteuer von Kogarashi und seinen übernatürlichen Begleitern dennoch abwechslungsreich und ansprechend genug, um den Zuschauer durchwegs gut zu unterhalten und bei Laune zu halten. Ich hoffe die Serie bleibt sich auch in der zweiten Hälfte weiterhin selbst treu und behält damit ihre fürs Genre unerwartet ansprechende Erzählung bei, die eben bislang ausnahmsweise nicht völlig plump und sinnbefreit abläuft. Für Harem- und Ecchi-Fans eine willkommene Abwechslung.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen