Bailey - Ein Hund kehrt zurück

Bailey - Ein Hund kehrt zurück

Originaltitel: A Dog's Journey
Genre: Familienfilm
Regie: Gail Mancuso
Hauptdarsteller: Abby Ryder Fortson • Betty Gilpin
Laufzeit: BD (109 Min)
Label: Constantin / Highlight Film
FSK 0

Bailey - Ein Hund kehrt zurück   14.11.2019 von LorD Avenger

Guck mal wer da spricht mit Wiedergeburt: In der Fortsetzung von Bailey - Ein Freund fürs Leben widmet sich ein treuer Vierbeiner dem letzten Wunsch seines Herrchens - über mehrere Hundeleben hinweg...


Inhalt

 

Baileys Geschichte beginnt im Prequel Ein Freund fürs Leben, wo er auf der Suche nach dem Sinn des Lebens auf den jungen Ethan trifft. Das Besondere an Bailey: Er wird stets wiedergeboren im Körper eines anderen Hundes und landet viele Jahrzehnte später in anderer Form wieder beim Erwachsenen Ethan. Hier setzt auch Ein Hund kehrt zurück an. Ethan und seine Frau sind Großeltern und Bailey genießt sein Leben auf der Farm, wo er mit dem kleinen Mädchen CJ spielt und sie beschützt. Ihre Mutter allerdings fühlt sich auf dem Land nicht wohl und leidet darunter als schlechtes Vorbild angesehen zu werden. Kurzerhand packt sie ihre Sachen und ihr Kind und verschwindet in die Stadt. Kurz darauf liegt auch noch der inzwischen altersschwache Bailey im Sterben, bekommt vor seinem letzten Atemzug aber den Auftrag von Ethan auf CJ zu achten, wenn er zurückkäme.

 

Als seine Augen sich wieder öffnen findet Bailey sich im Körper eines Beagle-Welpens wieder. Während er zusehen muss, wie seine Geschwister nach und nach abgeholt werden, erkennt er plötzlich einen Geruch und erinnert sich an das Versprechen, dass er Ethan im früheren Leben gegeben hat. Er stürmt heraus und springt in die Arme der einige Jahre älteren CJ, die sich sofort in ihn verliebt. Über einige weitere Hundeleben begleitet Bailey das Mädchen mal mehr und mal weniger auf ihrem holprigen Weg auf eigenen Beinen zu stehen und eine Musikerin zu werden.

 

Ohne den ersten Teil gesehen oder die zugehörigen Bücher gelesen zu haben konnte mich das flauschige Coverbild auch so überzeugen - und es ist auf keinen Fall notwendig den Vorgänger gesehen zu haben, erleichtert lediglich das Verstehen einiger Bemerkungen von Ethan (Dennis Quaid). Dieser belegt aber ohnehin nur eine Nebenrolle und der Film folgt im Großteil dem Aufwachsen von CJ, die dabei von mehreren Darstellerinnen verkörpert wird - u.a. die kleine Abby Ryder Fortson (Ant-Man) und später die sympathische Kathryn Prescott (To The Bone). Neben den tragischen und für jeden Hundefreund traurigen Toden von Bailey ist auch ihr Leben von Drama gezeichnet und willensstark muss sie sich vor allem gegen ihre selbstverliebte, trinkende Mutter durchsetzen, aber auch gegen ihr Lampenfieber auf dem Weg in die Musikerkarriere. Zweifelsohne war ich erstaunt darüber, dass der Film eine FSK-Freigabe ab 0 Jahren erhalten hat - ich wäre unsicher, ob ich bei meinem Kind nicht noch einige Jahre länger mit solch einer Geschichte warten würde. Natürlich werden Kinder auch in den typischen Disneyfilmen mit Tod (Bambi, König der Löwen) und menschlichen Grausamkeiten (Aschenputtel, 101 Dalmatiner) konfrontiert, aber in diesem Fall wird das Thema schon ungewöhnlich oft aufgegriffen - auch, wenn der Tod selbst sehr verharmlost und beschönigt wird, dadurch, dass es immer weitergeht und keine Endgültigkeit gibt.

 

Bildergalerie von Bailey - Ein Hund kehrt zurück (5 Bilder)

Details der DVD

 

Die Bildqualität einer DVD macht natürlich auf keinem Fernseher ab einer bestimmten Größe noch eine gute Figur und Bailey ist da keine Ausnahme - obgleich zumindest die Farben dennoch überraschend kräftig sind und der Ton zufriedenstellt. Auch die DVD hält neben dem Film das gesamte Bonusmaterial für einen bereit und das ist eine wirklich schöne und umfassende Ergänzung zum Spielfilm mit zusätzlichen Szenen, Outtakes, Interviews und Making Ofs. Gerade die Tricks zu sehen, mit denen man am Set mit den Hunden arbeitet, war ebenso interessant wie die Anekdoten vom Training.

 

 

 Cover & Bilder © 2019 Constantin Film Verleih GmbH


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Bailey - Ein Hund kehrt zurück ist ein durchaus sehr schöner Familienfilm, bei dem Eltern sich aber vorab über die Thematik im Klaren sein sollten - der Tod wird hier immer und immer wieder behandelt und auch wenn er beschönigt dargestellt wird, ist er dennoch sehr präsent - selbst bei meiner Frau und mir sind jedenfalls Tränen geflossen. Die Hunde-Monologe von Bailey sind sehr sympathisch und wirken in vielen Situationen improvisiert und so auf die Bewegungen und Reaktionen der Hunde angepasst - ganz davon abgesehen, dass offenbar mindestens ein Hundehalter im Autorenteam saß, der seine Erfahrungen liebevoll eingebracht hat. Auch die Entwicklung von CJ ist interessant und glaubhaft mitzuverfolgen - glaubhafter auf jeden Fall als der auf alt geschminkte Dennis Quaid, der den Buckligen spielt...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen