Hell Fest

Hell Fest

Originaltitel: Hell Fest
Genre: Horror • Thriller
Regie: Gregory Plotkin
Hauptdarsteller: Cynthea Mercado
Laufzeit: DVD (86 Min) • BD (89 Min)
Label: Universum Film
FSK 16

Hell Fest   12.09.2019 von Mario von Czapiewski

Slasherfilme, vor allem auf Kinoniveau, werden immer seltener. Hell Fest, der zumindest in den USA groß im Kino lief, ist einer dieser und findet nun durch Universum Film seinen Weg nach Deutschland auf DVD und Blu-ray...


Inhalt

 

Der Horror-Freizeitpark Hell Fest verspricht neben Irrgärten, Fahrgeschäften und Horrordarstellern eine Menge unheimliche Zerstreuung für seine Besucher. Eine Gruppe Jugendlicher sieht dies als Gelegenheit mal so richtig die Sau rauszulassen und sich dort zusammen zu vergnügen. Doch ein maskierter Messerstecher scheint den Freizeitpark ebenfalls für sich entdeckt zu haben und macht dort Jagd auf die Besucher.

 

Hell Fest ist ein seltenes Juwel. Ein moderner Slasherfilm, der sich handwerklich wie inszenatorisch an die Blütezeit jenes Genres der achtziger Jahre anlehnt und so einen Serienkiller sowie ein spezielles Setting in den Mittelpunkt stellt, um seine Meuchelhatz ansprechend darzustellen. Zwar bedient man sich mit der Optik des Killers vornehmlich moderner Ängste vor dem messerstechenden anonymen Hoodie-Träger, doch stört dies im Kontext des trubeligen Settings nicht, sondern unterstützt vor allem den Gedanken, dass der Killer sich zu jeder Zeit unter den Gästen oder Schaustellern befinden könnte. So folgt man den unwissenden Teenagern durch den Park, bis der Killer ohne wirklich nachvollziehbare Motivation loslegt die Gruppe einen nach dem anderen zu dezimieren. Besonders blutig wird dies zwar nie, jedoch muss es dies in diesem vornehmlich an Jugendliche gerichteten Slasherfilm auch nicht.

 

Dafür zeigt sich Hell Fest erstaunlich hochwertig und inszeniert seinen Vergnügungspark größtenteils überzeugend. Einige Situationen sind sehr unangenehm und spannend, während sich ab und an der ein oder andere dümmliche Dialog etwas zieht. Auch schauspielerisch gibt der Film ein durchwachsenes Bild. Während einige der jungen Darsteller noch etwas Übung gebrauchen könnten, überzeugt die ein oder andere Nebenfigur.

 

So ist Hell Fest bei weitem kein perfekter Slasher, bietet aber gerade für ein jüngeres Publikum absolut solide Horrorkost, die mitreißend aber nicht zu hart eine relativ simple Geschichte schön inszeniert und kompetent gefilmt präsentiert. Wer Slasherfilme mag und keine Blutbäder erwartet, wird hier gut unterhalten.

 

Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray-Veröffentlichung beinhaltet den Film ungekürzt in sehr guter Qualität mit einer guten deutschen Synchronisation und dem englischen Originalton. Das Bonusmaterial bietet eine Featurette zur Entstehung des Films sowie den Originaltrailer und einige Werbetrailer.

 

Bildergalerie von Hell Fest (7 Bilder)

Bilder (c) Universum Film GmbH


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Hell Fest ist ein aufwendig inszenierter Slasherfilm der alten Schule mit wenigen übermäßig brutalen Gewaltszenen, mittelprächtigen Darstellern und einer simplen aber unterhaltsamen Geschichte. Fans des Genres und Horrorneulinge werden eine Menge Spaß haben.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen